Wach und Pförtnerdienst in Parkhäusern


Auch wenn die Abläufe in Parkhäusern und Tiefgaragen weitgehend automatisiert sind, greifen viele Parkhausbetreiber auf einen Pförtnerdienst zurück.
Dieser Wachdienst hat wesentlich mehr Aufgaben, als nur Empfangsdienste zu leisten. Sollte die Technik an den Ein- und Ausfahrtschranken oder den Zahlungsautomaten oder andere Sachen versagen, ist er der erste Ansprechpartner für die Parkenden. Es ist seine Aufgabe, während seiner Dienstzeit ständige Rundgänge durchzuführen, die Kameras im Parkhaus im Auge zu behalten, was vor allem nachts und im Speziellen für Frauen einen erheblichen Sicherheitsfaktor darstellt.

Im Notfall wird der Mitarbeiter des Pförtnerdiensts die Polizei verständigen und sofort zu Hilfe eilen. Sicher wird auch auf diese Weise oft Schlimmeres verhindert.
Auch dürften Tiefgaragen und Parkhäuser mit Empfangsdienst während der gesamten Öffnungszeit seltener als Tatort gewählt werden, als solche,
die nur Stundenweise bewacht sind.

Sicherheit von Frauen auch bei Nacht

Immer häufiger sieht man Frauenparkplätze, die nahe an den
Zu- oder Ausfahrten eines Parkhauses liegen.
Wenn diese auch noch mit Kameras überwacht werden und jemand vom
Empfangs- und Wachdienst vor Ort ist, um im Notfall zu helfen, ist das Bestmögliche an Sicherheit getan. Selbstverständlich helfen die Wächter auch, wenn das Auto nicht anspringen will oder dort ein Schaden festgestellt wird, der möglicherweise von einem anderen Fahrzeug in der Garage oder Parkhaus verursacht wurde.
Bei Einbrüchen in parkende Autos, leider immer öfter in Tiefgaragen oder Parkhäusern, greift der Empfang- und Pförtnerwachdienst sofort ein und hilft, die Tat zu verhindern oder Beweise zu sichern.

Die Männer und Frauen im Glashäuschen eines Parkhauses oder einer Tiefgarage, leisten tagtäglich konzentriert ihre Wach und Hilfsdienste, damit man sich jederzeit vor allem als Frau sicher fühlen kann. 

 

Pförtnerdienst – vielfältiger als gedacht

 Hört man den Begriff „Pförtner“ so denkt man zunächst an einen Mann in Uniform in einem kleinen Pförtnerhäuschen sitzend. Doch dies ist nur ein Ausschnitt aus dem Arbeitsleben des Pförtners, der in Wirklichkeit nämlich unterschiedliche Aufgabenbereiche wahrnimmt.

Zunächst einmal der Pförtner zum Wachdienst und wird daher in der Regel auch von einem Security-Unternehmen angeboten bzw. gestellt.
Dies bedeutet, dass ein Pförtner eine „Wachausbildung“ besitzt und daher die Kenntnisse und Eigenschaften für den Pförtnerdienst mitbringt.
Das ein Pförtner tatsächlich etwas mehr zu tun hat, als nur einen guten Eindruck zu hinterlassen, wird vor allem dann klar, wenn das Unternehmen-der Einsatzort-umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen wünscht.

Denn Pförtner sind das Sprachrohr nach innen, Sicherheitsbeauftragter für Ein-und Ausgänge und tragen alleine deshalb bereits eine hohe Verantwortung. Dazu gehört es auch, Sicherungsmaßnahmen einzuleiten, etwa im Falle eines Brandes, eines Einbruchs oder ähnlichem. Vor allem in Gefahrensituationen muss der Pförtner Ruhe bewahren und richtig handeln. Zum Dienst des Pförtners gehört es auch, Tor und Türen zu bewachen und entsprechend den Betriebsvorgaben Eintritt zu gewähren. Oder eben nicht.

Ein geschultes Auge und die nötige Autorität helfen bei der täglichen Arbeit, beispielsweise unscheinbare Besucher von „Verdächtigen“ unterscheiden zu können. Doch auch Arbeitsaufgaben aus dem Empfangsdienst gehören dazu: Wachbücher führen; Telefonate entsprechend anzunehmen und zu vermitteln, kompetente Auskünfte zu erteilen und
„ganz wichtig“, dass Unternehmen (Parkhaus) nach außen hin entsprechend zu präsentieren.

Technische Kontrollen oder einfache Pförtnerdienste, auch der Schutz oder die Überwachung von Privatobjekten werden immer häufiger in Anspruch genommen. Das Spektrum der Sicherheitsleistungen ist hierbei so vielseitig wie die Anforderungen die an uns gestellt werden.

  • Service im Empfangsbereich

  • Parkplatzbewachung

  • Brandschutzkontrollen

  • Telefondienste

  • Kurierdienste

  • Übernahme von Aufgaben zur Gewährleistung des Arbeitsschutzes
   

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. (>Datenschutzerklärung anzeigen)